Ätherische Öle & Aromatherapie - Was sind Ätherische Öle und wie wirken sie?

Beim heutigen Thema dreht sich alles ums Wohlbefinden, die Nase und traumhafte Düfte: Ätherische Öle & Aromatherapie

 

Ich habe mich für dieses Thema entschieden, da wir bei HAUSED WOLF sehr viel mit Ätherischen Ölen arbeiten, sie sehr gerne in unseren Produkten verwenden und ihr uns regelmäßig danach fragt.

 

Was sind Ätherische Öle?

Ätherische Öle werden aus Pflanzenteilen wie Blüten, Blättern, Schalen oder Wurzeln gewonnen. In deren Essenzen stecken wichtige Stoffe, die die Pflanzen gesund halten und sie zum Beispiel auch vor Infektionen schützen. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe werden mithilfe spezieller Verfahren - meistens durch Wasserdampf-Destillation oder Kaltpressung - extrahiert und in den ätherischen Ölen gebunden. Dadurch gehen sowohl die Wirk- als auch die Duftstoffe der Pflanzenteile in das Ätherische Öl über. 

 

Die Sekundären Pflanzenstoffe (siehe auch den Blogbeitrag zum Thema Naturseife vom 26. Januar 2018) sind somit die wertvollsten Bestandteile Ätherischer Öle. Deshalb spricht man von diesen auch als „Seele der Pflanze“.

 

Das Wort Ätherisch, von Aether, bedeutet: leicht flüchtig, zart, engelsgleich, vergeistigt, himmlisch und bezeichnet den Charakter der Ätherischen Öle. Anders als ein Pflanzen- oder Mineralöl verflüchtigt sich ein Ätherisches Öl komplett. Gibt man zB einen Tropfen Ätherisches Öl auf ein weißes Blatt Papier, so verflüchtigt sich dieser Tropfen vollständig und ist in kurzer Zeit nicht mehr zu sehen. Obwohl sie das Wort Öl in ihrem Namen haben, enthalten Ätherische Öle keine Fette oder Öle im herkömmlichen Sinne, jedoch sind sie fettlöslich was sie besonders macht. 

 

Durch die kleine Molekularstruktur der Sekundären Pflanzenstoffe gelangen Ätherische Öle beim Einatmen über die Schleimhaut und Lunge in den Blutkreislauf. Auf diesem Weg beeinflussen sie den gesamten Organismus. Bevor wir den eigentlichen Duft der Ätherischen Öle wahrnehmen können, wirken diese schon längst auf unseren gesamten Organismus. Ätherische Öle entfalten ihre Wirkung unabhängig ob wir sie in unserem Bewusstsein registrieren oder nicht.  

 

Über die Sinneszellen der Nase gelangen auch die Duftinformationen der Ätherischen Öle ins Gehirn und in unser Limbisches System. Dort sind Millionen unterschiedlicher Gerüche gespeichert. Da unser Gehirn pure Gerüche nicht einzeln speichern kann sind zu diesen Gerüchen immer entsprechende Emotionen mit abgespeichert. Nehmen wir also einen Geruch bewusst war, ruft unser Gehirn automatisch die damit verknüpfte Erinnerung und Emotion mit ab. Zum Beispiel das vertraute Gefühl von Zuhause bei dem Duft frisch gebackenen Kuchens. Die Aromatherapie zum Beispiel, macht sich zu Nutze, dass auch Gerüche Einfluss auf die Gefühle, das vegetative Nervensystem, die Hormonproduktion und das Immunsystem nehmen können.

 

Als kleines Beispiel nehmen wir den Duft von Lavendel: Bevor wir diesen überhaupt erschnuppern, beruhigt sich schon unser Kreislauf, unser vegetatives Nervensystem entspannt sich und wird ausgeglichener, Krämpfe werden gemildert und Ängste und Angstzustände aufgelöst. Zusätzlich werden die Dufterinnerungen und Kindheitserinnerungen vom Gehirn abgerufen und wirken nochmals beruhigend und stressmindernd. 

 

Was ist Aromatherapie?

Aromatherapie bezeichnet die Anwendung Ätherischer Öle zur Steigerung des Wohlbefindens oder zur Linderung von Krankheiten. Dabei wird der ganzheitliche Mensch, sprich Körper, Geist und Seele, einbezogen, denn Körper, Geist und Seele sind eng und untrennbar miteinander verbunden. Jede Veränderung des Einen beeinflusst das Andere.

 

ACHTUNG: Aromatherapie zählt zu den alternativen Heilmethoden. Aus diesem Grunde ist die Berufs- oder gewerbsmäßige Ausübung NUR (wie jede Form der Heilkunde) approbierten Ärzten und, in Deutschland nach § 1 Heilpraktikergesetz, Heilpraktikern erlaubt. Obwohl wir bei HAUSED WOLF Ätherische Öle in unseren Produkten verwenden, versprechen wir weder Heilung, Abhilfe oder Linderung und Ähnliches bei Beschwerden und Krankheiten, weder durch dieses Schriftstück, noch durch unsere Produkte. Hierbei handelt es sich um kein ärztliches oder wissenschaftliches Schriftstück, sondern um einen rein informativen Text. Bei ernsten und akuten Beschwerden einen Arzt aufsuchen!

 

 

Fun Facts und eine kleine Geschichte zur Aromatherapie:

Die Kunst der Aromatherapie ist nicht neu. Die Verwendung Ätherischer Öle um Körper, Geist und Seele zu heilen, ist fast so alt wie die Menschheit. Die Aromatherapie hat die Prüfung durch die Zeit bestanden. Viele der modernen Heilmittel und Rezepte sind exakt die Gleichen wie die, die schon vor tausenden von Jahren in Gebrauch waren:

 

- die alten Ägypter waren die ersten, die schon vor über 6000 Jahren beim Baden und Massieren duftende Öle verwendeten

 

- auch die Griechen haben die Wirkung Ätherischer Öle fest mit dem Glauben an ihre Götter verwoben und 400 v. Chr. empfahl der berühmte Hippokrates, der „Vater der Medizin“ regelmäßig duftende Bäder und wohlriechende Massagen, um gesund zu bleiben

 

- in Athen wurde unter anderem aromatisches Räucherwerk eingesetzt um die Ausbreitung von Seuchen zu verhindern

 

- die Römer erbten dieses Wissen und es ist bekannt, dass sie gerne badeten, da viele heute noch bekannte Heilbäder auf sie zurückgehen und sie mit Ätherischen Ölen und Duftölen mehr als verschwenderisch umgingen. Kaiser Nero zum Beispiel installierte in seinem Palast ein komplexes System von Röhren, dass mit Parfum angereicherte Luft ausblies (was moderne Klimaanlagen direkt in den Schatten stellt). Es heißt auch, dass es der betörende Duft von Patchouli auf Kleopatras Haut war, der ihren Liebhaber Marcus Antonius in einen regelrechten Rausch nach ihr versetzte

 

- trotz des Untergangs des römischen Reiches und seiner Kultur im Abendland wurde in Indien die indische Heilkunst „Ayurveda" und in China die „Traditionelle Chinesische Heilkunst“ und die religiöse und philosophische Überzeugung, dass der Mensch ein sich ständig wandelnder Bestandteil der Natur ist, über die Jahrhunderte bewahrt

 

- auch in Europa wurden über die Jahrhunderte heilende Kräuter und deren Ätherischen Öle von sogenannten Veledas -  weisen und kräuterkundigen Frauen - angewendet und dieses Wissen von Generation zu Generation weitervererbt 

 

- im England des 17. Jahrhunderts erreichte die Beschäftigung mit der Heilwirkung von Kräutern und Pflanzen dank den Schriften von Nicholas Culpepper und John Gerrard einen Höhepunkt 

 

Doch erst Marguérite Maury hat die Aromatherapie zu dem gemacht was sie heute ist. Sie stellte fest, dass Ätherische Öle - aufgelöst in pflanzlichen Ölen - durch die Haut besonders schnell aufgenommen werden können. Sie war auch eine der ersten, die eine ganzheitliche und individuelle Betrachtungsweise praktizierte und publik machte. Die Ganzheitliche Medizin war geboren.

 

Heutzutage ist die Verwendung von Duftstoffen und Ätherischen Ölen in Privathaushalten schon längst üblich geworden, auch wenn selten das Wort Aromatherapie dafür herangezogen wird. Natürliche Seifen, Balms, Erkältungsbäder, Geruchspflaster, Massageöle, Zusätze für Whirlpools, Duftlampen und Aroma Diffusoren sind beste Beispiele dafür.

 

Das wars erstmal wieder für heute. Welche Themen interessieren euch noch? Gibt es weitere Inhaltsstoffe zu denen ihr mehr erfahren möchtet?

 

Baba und bis bald

Marc-Simon

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Madeleine De Schrijver (Freitag, 25 Oktober 2019 19:57)

    Wieder ein sehr schöner Blogeintrag!Der Blog hat mir neben eurer superschnellen Antwort auf meine Mail erheblich weitergeholfen :) Ich würde mir noch ein bisschen mehr zu den Themen Haaröle, trockene Kopfhaut und zu den Hand Balsamen wünschen.
    Außerdem wäre ein Blogpost über eure Bezugsquellen von Ölen etc. auch sehr interessant(z.B. auf was ihr wert legt)!
    Liebe Grüße,
    Madeleine

  • #2

    marcsimon@hausedwolf (Samstag, 26 Oktober 2019 10:02)

    Vielen Dank, liebe Madeleine für das Kompliment und die Anregungen <3

    Es werden definitiv noch mehr Blogbeiträge folgen, auch wenn sie manchmal etwas auf sich warten lassen :)

    Bei trockener Kopfhaut kannst du unsere Haaröle als Kopfhaut-Kur anwenden. Einfach vor der Haarwäsche ein paar Tropfen auf deine Fingerspitzen geben, sanft in die Kopfhaut einmassieren, 2-3 Stunden (oder über Nacht) einwirken lassen und mit der Haarseife in 1-2 Durchgängen auswaschen.

    Ein weiterer Tipp gegen trockene Kopfhaut: Die Saure Rinse mit naturtrüben Bio-Apfelessig.

    Unsere Werte findest du schon jetzt auf unserer Website, vor allem bei dem Reiter "Über uns", ausformuliert.

    Liebe Grüße und baba
    Marc-Simon